Verkehr Projekt 8


Erhaltungsprojekt A4 Küssnacht-Brunnen

Adrian Schön, Gesamtprojektleiter, Baumeler Leitungsbau AG, Perlen

Von 2018–2022 werden auf dem Nationalstrassenabschnitt Küssnacht–Brunnen wichtige Instandsetzungs- und Sicherheitsmassnahmen getroffen. Mit überzeugenden Lösungsvorschlägen konnte Baumeler Leitungsbau AG Metall den Auftrag für Rohrleitungsblock und Entwässerung als Sublieferant von Implenia gewinnen.

Kunde: Astra

Projektdauer: 2018–2019

Nach rund 40 Jahren Betriebsdauer wird die A4 zwischen Küssnacht und Brunnen saniert. In dieser Zeit hat sich das Verkehrsaufkommen mehr als verdoppelt. Auf den rund 20 km werden darum nebst den notwendigen Instandsetzungsarbeiten auch die Betriebs- und Sicherheitsausrüstungen sowie die Lärmschutzmassnahmen an den heutigen Standard angepasst.

Durch das Referenzprojekt A2, Abschnitt Stans bis Beckenried, und durch kreative Lösungsvorschläge konnte Baumeler Leitungsbau AG Metall den durch das Bundesamt für Strassen (ASTRA) erteilten Auftrag für den Rohrleitungsblock NPK 151 und die Entwässerung NPK 237 als Sublieferant von Implenia gewinnen. Weitere interessante Regiearbeiten durften bereits vor und während der Hauptbauzeit ausgeführt werden.

Verbautes Material

Für die Bauarbeiten zum Rohrleitungsblock und zur Entwässerung wurde eine Vielzahl von Materialien benötigt. Folgende Bestandteile wurden in zwei Losen verbaut:


  • Kabelschutzrohr DN 125 16’500 m
  • Gewindestangen M 12/1m 6’200 STK
  • Anzahl Aufhängungen 2’400 STK
  • Querabspannungen 1’200 STK
  • Fixpunkte 500 STK
  • Dilatationen 580 STK
  • Elektroschweissmuffen3’100 STK

Jetwasserversorgung

Eine grosse Herausforderung war die Baustelleninstallation. Baumeler wurde beauftragt, die Wasserversorgung für die insgesamt fünf Jetanlagen für den Betonabtrag sicherzustellen. Es mussten somit auf der ganzen Baustrecke eine Kapazität von 50’000 Liter/h zur Verfügung stehen. Das schmutzige Wasser wurde über eine flächendeckende Folie zurück in Klärbecken geführt. Dadurch konnte der Anteil an Frischwasser um 80 % verringert werden.


Rohrblock und Entwässerung

Bis anhin wurden die Rohrblocks und Entwässerungsleitungen an separaten Gewerken und Aufhängungen montiert. Dies führte immer wieder zu Konflikten mit der Leitungs- und Linienführung. Über- oder Unterquerungen führten zu sehr aufwendigen und teuren Lösungen.

Mit der Baumeler Aufhängung werden die Rohrblocks und die Entwässerung nun zusammen in einer Aufhängung montiert. Die Schwierigkeit lag bei der unterschiedlichen Ausdehnung der verschiedenen Rohrtypen. Fixpunkte, Abspannungen und Dilatationen müssen zwingend am richtigen Ort und in der nötigen Anzahl montiert werden. Die Anordnung und Montage der Rohranlage erfolgte über ein komfortables flächendeckendes Gerüst unter der Brücke, am Brückenkopf und an Flügelmauern.

Dank einer hervorragenden Zusammenarbeit zwischen den Planern, der Implenia und allen Beteiligten konnten die sehr sportlichen Ziele in allen Belangen erfüllt werden. Das hervorragende Wetter 2018 und die tolle Aussicht auf den Zugersee unterstützten die erlebnis- und erfolgreichen Bauarbeiten sicherlich.

Teilen Sie diesen Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Arnold-Gruppe

Fokusthema «BIM»