Verkehr Projekt 3


Grundinfrastruktur für den Sanierungstunnel Belchen

Michel Petitat, Leiter Geschäftseinheit, Nordwestschweiz, Luterbach Oliver Merki, Bereichsleiter Telecom & Verkehr, Nordwestschweiz, Luterbach Ranko Tanasic, Bereichsleiter Energie & Verkehr, Nordwestschweiz, Luterbach

Marc Sittler, Projektleiter STB, Project Management Office, Pratteln

Im Rahmen des Grossprojekts «Sanierungstunnel Belchen (STB)» darf die Arnold AG umfangreiche Infrastrukturarbeiten für das Bundesamt für Strassen ASTRA realisieren. Im Zeitraum von 2019–2020 ist Arnold mit 3–15 Mitarbeitenden am Bau des 3,2 km langen Sanierungstunnels beteiligt.

Bereits in den vergangenen Jahren durfte Arnold ihre Qualitätsarbeit mehrfach in der ganzen Schweiz für das Bundesamt für Strassen (ASTRA) unter Beweis stellen. Mit dem derzeitigen Grossprojekt haben sie dabei ein besonders «grosses Los» gezogen: Im Teilabschnitt Belchentunnel der A2, der die Kantone Basel-Landschaft und Solothurn verbindet, wird im Zeitraum zwischen 2018 und 2020 westlich der beiden bestehenden Röhren ein Sanierungstunnel (STB) gebaut. Dieser dient als Ausweichlösung, indem er künftig eine Totalsperrung einer Tunnelröhre für Sanierungsarbeiten möglich macht. Ab 2021/22 sind umfangreiche Instandsetzungen der beiden in die Jahre gekommenen Doppelspurröhren geplant.

Mit dem öffentlich ausgeschriebenen Los 72 erhält Arnold den Zuschlag, die Grundinfrastruktur zu errichten. Weitere Lose – deren zwei –, die Arnold im Einladungsverfahren für sich entschied, sind verantwortlich für Betriebs- und Sicherheitsanlagen sowie für die Energieversorgung der Röhre Chiasso. Da es sich beim Sanierungstunnel um einen Neubau handelt, muss zwar nicht unter Verkehr gearbeitet werden, dennoch ist die Logistik für ein Bauvorhaben dieser Grösse komplex und es bedarf minutiöser Vorbereitung für eine effiziente Ausführung über den Zeitraum 2019 – 2020. In internen Workshops wurde die effiziente Ausführung des Projekts ausgearbeitet und eine detaillierte Ressourcenplanung erstellt. Nicht zuletzt wurden Sicherheitseinweisungen und Regeln für die Arbeit auf der Baustelle erteilt, damit die Arbeitsabläufe flüssig von statten gehen. Schliesslich sind nebst Arnold auch noch weitere Akteure beteiligt: Zusammen mit der Kummler+Matter AG und der Baumeler AG besteht die Arge AKB.

Zahlen & Fakten zur Grundinfrastruktur des Belchentunnels sowie des Los 72:


  • Projektperimeter erstreckt sich über 35-37 km
  • Volumen beläuft sich auf CHF 6.7 Mio. (Anteil Arnold: CHF 5.35 Mio.)
  • verlegt werden insgesamt 25 km Kabeltrassen
  • 75 km Rohranlagen für LWL- und MS-Kabelanlagen
  • 190 km Rohranlagen für NS-Kabelanlagen und Erdungsanlage
  • 1700 Brandschutzstopfen für Auskleidung der Kabelschutzrohre
  • Erstellen von Bauprovisorien ausserhalb der vier Zentralen
  • 360 Leuchten für Beleuchtungsinstallation im WELK (Werkleitungskanal)
  • 160 Leuchten im Abluftstollen
  • 75 Leuchten in den 11 Querverbindungen
  • Sicherstellung der NS-Baustromversorgung ab den Energieverteilstationen
  • Kabelanlagen im WELK für Nebenunternehmer


Die beiden weiteren Lose, 71 und 11c, beinhalten die LWL-Kabelanlage (Lichtwellenleiter) für die Betriebs- und Sicherheitsausrüstung, beziehungsweise die NS- und MS-Schaltanlagen (Mittel- und Niedrigspannung) in allen Trafostationen für die Energieversorgung der Strassentunnelröhre Chiasso.

Besondere Herausforderungen waren:

Herausforderungen betreffen stets das ganze Unternehmen, aber auch auf individueller Ebene lassen sich besondere Konstellationen antreffen: Für unseren Projektleiter Marc Sittler und den Bauleiter Cèdric Geiss, die vor Ort die Verantwortung der Ausführung tragen, bringen jeder Tag neue Herausforderung mit sich.


Allen Erschwernissen kann die Arnold aber mit Tatkraft und Lösungsorientiertheit trotzen. Zurzeit liegt der Baufortschritt des Loses Infrastruktur bei 70 %.


Wir bedanken uns herzlich beim ASTRA, den teilnehmenden Firmen und unseren Mitarbeitenden für die gelungene Zusammenarbeit und den unermüdlichen Einsatz. Alle tragen dazu bei, dass das anspruchsvolle Projekt mit höchster Präzision umgesetzt wird. Die Arnold freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit dem ASTRA sowie auf die erfolgreiche Fertigstellung des Projekts, damit der Tunnel in Zukunft mit erhöhter Sicherheit befahren werden kann.

This video has been disabled until you accept marketing cookies. Manage your preferences here or directly accept targeting cookies.

Teilen Sie diesen Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Arnold-Gruppe

Fokusthema «BIM»