Wasser Projekt 5


Zweifarbig emaillierte
HINNI-Hydranten

Roger Niedermann

Leiter Service Center Region Ost, Hinni AG, St. Gallen

Email ist umweltfreundlich, korrosionsbeständig, hygienisch und aus dem Davoser Trinkwassernetz nicht mehr wegzudenken. Und es kann noch mehr. Die schmucke Oberflächenveredelung ziert nun auch die einarmigen HINNI-Hydranten in Blau und Gelb, den Farben des Dorfes.

Die «7 guten Gründe für Email im Trinkwassernetz» der HINNI AG sind mehr als nur eine Aufzählung von Vorzügen des Kunstharzes. In Davos kennt und lebt man diese 7 guten Gründe und die Kunden schätzen sie sehr. Email hat viele praktische Eigenschaften und ist ausserdem hübsch anzusehen. Dies geniesst nicht zuletzt Anerkennung bei den Verantwortlichen der Gemeinden und Städte, welche grossen Wert auf das Dorfbild legen. Da wird auch vom Brunnenmeister verlangt, dass die Hydranten ihren Teil zum Gesamtbild beitragen.

Nachdem viele der zweiarmigen Hydranten ihren Dienst erwiesen hatten, mussten diese ersetzt werden. Es gab auch einen Bedarf an neuen Hydranten. Diese und die Ersatzhydranten für die veraltenen zweiarmigen Hydranten sollten nun durch die einarmige Version aus der 6006er-Serie ausgetauscht werden. Die Brunnenmeister und Wasserwarte entschieden sich dafür, deren einfache und sehr sichere Bedienung zu nutzen. Wie alle Hydranten sollten natürlich auch diese neuen ein gepflegtes emailliertes Äusseres erhalten. Beim Stellenwert, den das Email innehat, ist es nicht verwunderlich, dass die Überlegung gemacht wurde, ob die Hydranten auch in zwei Farben statt nur des einfarbigen Überzugs gestaltet werden können. Die vielen verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten der emaillierten Hydrantenbauteile können sich dabei zum Beispiel nach den Wappenfarben der Stadt oder des Dorfes richten. Natürlich wollte man auch bei der zweifarbigen Emaillierung auf keinen Fall auf deren Vorteile, wie ihre Schutzfunktion, Temperaturbeständigkeit und Pflegeleichtigkeit verzichten.

Wie lassen sich die technischen Eigenschaften von Email mit zusätzlichen optischen Ansprüchen vereinbaren? Mit dieser Herausforderung gelangten die technischen Verkaufsberater der Hinni AG zu den Entwicklern und Einkäufern in Biel-Benken. Dank frischen Ideen und Visionen sowie offenen Geschäftspartnern konnte eine Lösung mit unseren Partnern gefunden werden.

Gemeinsam mit der Eisengiesserei und dem Beschichtungswerk Düker in Deutschland wurden die ersten Versuche gestartet und der Email-Beschichtungsprozess entsprechend definiert. Durch spezielle Tauchverfahren ist es nun gelungen, Emaillierungen in zwei Farben auf denselben Hydranten anzubringen, ohne dabei einen Qualitätsverlust in Kauf nehmen zu müssen. Die Wasserversorgung Davos hat sich daraufhin entschieden, ihre blau-gelben Dorffarben, die sicherlich weithin bekannt sind durch den HC Davos und den Spengler-Cup, für die Hydranten zu verwenden. Der Brunnenmeister Marcel Klucker und sein ganzes Team sind von der unkomplizierten Handhabung der 6006er-Hydranten überzeugt und schätzen es sehr, dass diese nun auch mit allen Vorteilen der zweifarbigen Emaillierung genutzt werden können.

Witterungsbelastungen, wie die Sonneneinstrahlung in den Bergen, die tiefen Temperaturen, das Salzwasser im Winter und Verkehrsemissionen können der glasharten und kratzfesten zweifarbigen Emaillierung nichts anhaben. Es freut uns sehr, dass das Dorfbild von Davos dank unserer Innovation von Hydranten in den Farben des Wappens geschmückt werden.

Teilen Sie diesen Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Arnold-Gruppe

Fokusthema «BIM»